ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
(Stand 01.01.2017)

I. Gegenstand und Geltungsbereich
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) finden auf sämtliche Dienstleistungen von Bettina Hieronimus-Voosen (nachfolgend PROVENTURE genannt) Anwendung.
Diese AGB sind Bestandteil jeder getroffenen Vereinbarung zwischen den Vertragsparteien, soweit nicht im Einzelnen Abweichendes vereinbart ist. Sie gelten auch für alle zukünftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Kunden, ohne dass darauf ausdrücklich hingewiesen werden muss.
Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden sowie Änderungen und Ergänzungen dieser AGB haben nur Gültigkeit, soweit sie von PROVENTURE schriftlich anerkannt sind. Dies gilt auch, wenn den Geschäfts- und/oder Lieferungsbedingungen des Kunden ausdrücklich widersprochen worden ist.

II. Inhalt des Auftrages
Die Aufgabenstellung, die Vorgehensweise und die Art der zu liefernden Veranstaltungsinhalte werden durch Vereinbarungen der Vertragsparteien geregelt. PROVENTURE kann sich zur Erfüllung seiner Pflichten sachverständiger Dritter bedienen.

III. Urheber- und Nutzungsrechte, Eigentum
Sämtliche von PROVENTURE angefertigte Entwürfe, Konzepte, Übungen, Ideen, Werke und sonstige Materialien sind urheberrechtlich geschützte Werke i.S.d. § 2 UrhG, und zwar selbst dann, wenn diese nicht die Erfordernisse des § 2 UrhG erfüllen. Sämtliche Leistungen von PROVENTURE dürfen deshalb nicht ohne Zustimmung über den Vertragszweck hinaus genutzt oder bearbeitet werden.
Im Falle einer Rechteübertragung richtet sich deren Umfang in räumlicher, zeitlicher und inhaltlicher Hinsicht ausschließlich nach den vertraglichen Vereinbarungen bzw. dem Vertragszweck; § 31 Abs. 5 UrhG findet entsprechende Anwendung. Die Rechte gehen erst mit vollständiger Zahlung des Gesamtauftrages auf den Auftraggeber über.
Das Eigentum an den Arbeitsergebnissen von PROVENTURE geht erst mit vollständiger Bezahlung des Auftrages an den Auftraggeber über.
Foto- und Bilddokumentationen: PROVENTURE fertigt zu den Veranstaltungen in der Regel eine Fotodokumentation an. Die Rechte der Fotos liegen ausschließlich bei PROVENTURE. Insofern der Kunde nicht ausdrücklich widerspricht, darf PROVENTURE die Fotos zu Werbezwecken im Internet und in Printmedien einsetzen.

IV. Konkurrenzausschluss, Geheimhaltung
PROVENTURE verpflichtet sich, den Auftraggeber über mögliche Konkurrenzkonflikte mit anderen Unternehmen zu informieren, und gewährt auf Verlangen Konkurrenzausschluss für im Einzelnen festzulegende Produkt- und Dienstleistungsbereiche zu Gunsten von PROVENTURE.
PROVENTURE verpflichtet sich zum Stillschweigen über sämtliche vertrauliche Tatsachen, die ihr im Rahmen der Ausführung des Vertrages bekannt geworden sind.

V. Vergütung
Vergütung ist das zwischen den Vertragsparteien vereinbarte Entgelt. Preise verstehen sich, soweit nichts anderes vereinbart oder ausgewiesen ist, zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer. Rechnungen sind sofort nach Erhalt ohne Abzug zahlbar.
Die Aufrechnung mit Gegenansprüchen oder die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes ist nur zulässig, wenn die Ansprüche des Kunden nicht bestritten werden oder rechtskräftig festgestellt sind.
Bei Veranstaltungen mit einem vereinbarten Entgelt pro Person gilt folgendes:
A. Spätestens eine Woche vor Veranstaltung ist uns die finale Teilnehmerzahl zu melden. Diese ist dann Grundlage der Rechnungsstellung. Gemeldete Personen die dann nicht an der Veranstaltung teilnehmen werden voll in Rechnung gestellt. Über die gemeldete Anzahl hinausgehende Teilnehmer werden zum Preis pro Person abgerechnet.
B. Bei Rahmenprogrammen unserer Kooperationspartner mit weniger als 10 Teilnehmern werden aus kalkulatorischen Gründen 10 Personen berechnet. Ansonsten gelten die dort ausgewiesenen Preise je Person.

VI. Fremdkosten
Fremd- und Nebenkosten von durch uns beauftragte Subunternehmer, wie die Kosten für die Einschaltung von sachverständigen Dritten sowie Aufwendungen für Telefon, Telefax, Kurier u.ä. sind PROVENTURE gegen Nachweis gesondert zu vergüten, wenn nicht eine Pauschalvereinbarung getroffen wurde. PROVENTURE ist berechtigt, alle zur Auftragserfüllung erforderlichen Fremdleistungen im Namen und für Rechnung des Kunden zu vergeben.

VII. Sicherung der Leistung; Stornoregelungen
Kann ein Termin zur Erbringung der Leistung durch PROVENTURE wegen höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstigen von PROVENTURE nicht zu vertretenden Umständen nicht eingehalten werden, ist PROVENTURE unter Ausschluss jeglicher Schadenersatzpflichten berechtigt, die Dienstleistungen an einem neu zu vereinbarenden Termin nachzuholen oder diese durch einen anderen Mitarbeiter zu erbringen.
Wenn der Auftraggeber einen fest vereinbarten Termin nicht einhalten kann oder mit der Annahme der Dienste in Verzug kommt, so gilt die nachfolgende Regelung:

A. Bei Veranstaltungen mit vereinbartem Festpreis:
Bei Rücktritt bis 42 Tage vor Veranstaltungsbeginn – keine Kosten.
bei Rücktritt vom 41. – 15. Tag vor Veranstaltungsbeginn – 50 %
bei Rücktritt vom 14. – 01. Tag vor Veranstaltungsbeginn – 100 % der Auftragskosten
zzgl. eventuell anfallender Fremdkosten.

Ist die Anzahl der Teilnehmer am Tag der Veranstaltung geringer als zum Zeitpunkt der Angebotserstellung, so führt dies nicht zu einer Reduzierung des vereinbarten Rechnungsbetrags. Im Einzelfall kann ein Nachlass aus Kulanz erfolgen.

B. Bei Veranstaltungen mit einem vereinbarten Preis pro Person (Nur bei Hotel-Rahmenprogrammen):
Spätestens eine Woche vor Veranstaltung ist uns die endgültige Teilnehmerzahl zu melden. Diese ist dann Grundlage der Rechnungsstellung. Gemeldete Personen die dann nicht an der Veranstaltung teilnehmen werden voll in Rechnung gestellt (Siehe Kapitel V). Ansonsten gelten die unter Punkt A. aufgeführten Stornobedingungen.

VIII. Haftung
Für einen auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz beruhenden Schadensfall haftet PROVENTURE bis in Höhe von 3.000.000,00 Euro (für die einzelne Person nicht mehr als 2.000.000,00 Euro. Als Schadensfall ist die Summe der Ansprüche aller Anspruchsberechtigter zu verstehen, die sich aus einer einheitlichen Leistung ergeben. Für unvorhergesehene, auf leichter Fahrlässigkeit beruhende, vertragsuntypische und auf höhere Gewalt zurückzuführende Schäden haftet PROVENTURE nicht. Sofern der Kunde eine Höherversicherung durch einen Haftpflichtversicherer wünscht, hat der Kunde darauf hinzuweisen. Der Kunde trägt in diesem Fall die Kosten der Höherversicherung, sofern eine solche zu erlangen ist.
Die Prüfung von Rechtsfragen, insbesondere aus dem Bereich des Urheber-, Wettbewerbs- und Markenrechts, ist nicht Aufgabe von PROVENTURE. PROVENTURE haftet deshalb nicht für die rechtliche Zulässigkeit des Inhalts und/oder der Gestaltung der Arbeitsergebnisse. Wird PROVENTURE von Dritten aufgrund der Gestaltung und/oder des Inhalts des Arbeitsergebnisses auf Unterlassung oder Schadenersatz u.ä. in Anspruch genommen, stellt der Auftraggeber PROVENTURE von der Haftung frei.

Sonderregelung für bestimmte Trainingsformen wie z.B.  POWERCAMP, Sportevents, Lernexpedition:
Bei diesen Trainingsformen besteht eine Haftung von PROVENTURE nur bei grober Fahrlässigkeit des Trainers. Die Teilnehmer nehmen an diesen Seminaren auf eigene Gefahr teil. Bei falschen Angaben durch Teilnehmer im Gesundheitsfragebogen ist eine Haftung generell ausgeschlossen.

IX. Offene Seminare
1. Anmeldung
Anmeldungen müssen schriftlich erfolgen (per Post oder Fax). Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt, schriftlich bestätigt und sind verbindlich.
Die Daten der Teilnehmer werden für interne Zwecke elektronisch verarbeitet. Die mit der Anmeldung einhergehenden Daten werden unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen gespeichert.
2. Änderungsvorbehalt
Termin, Inhalt und Ablauf des Seminarprogramms sowie der Einsatz der Trainer können unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung geändert werden.
PROVENTURE ist berechtigt, die Veranstaltung aus wichtigem Grund – insbesondere bei Erkrankung des Trainers – gegen volle Erstattung bereits gezahlter Gebühren auch kurzfristig abzusagen. Bei Ausfall einer Veranstaltung durch Krankheit des Trainers, höhere Gewalt oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Ebenso erfolgt bei Ausfall der Veranstaltung oder Terminverschiebung keine Übernahme von Reise- und Übernachtungskosten sowie von durch Arbeitsausfall entstehenden Auslagen. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangenem Gewinn oder Ansprüche Dritter, wird nicht gehaftet.

3. Leistungen
Die Preise für die Veranstaltungen gelten für einen Teilnehmer und umfassen je nach Seminar: Training, Arbeits- und Übungsmaterialien und Teilnahmebescheinigung. Fahrt-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten trägt der Teilnehmer selbst, es sei denn in der Seminarausschreibung ist etwas anderes bestimmt.

4. Zahlungbedingungen
Die Verpflichtung zur Zahlung des Seminarpreises ohne Abzüge entsteht nach Anmeldebestätigung durch PROVENTURE. Die Preise für die angebotenen Seminare verstehen sich pro Person und enthalten nicht die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die Mehrwertsteuer wird nach den jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmungen berechnet. Eine nur zeitweise Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung berechtigt nicht zur Preisminderung.
Die Unterkunfts- und Verpflegungskosten sind jeweils direkt im Hotel bzw. der Pension etc. zu begleichen.

5. Stornierung, Ummeldungen
Seminarstornierungen sowie Umbuchungen können gegen eine Bearbeitungsgebühr von EUR 50,00 bis 4 Wochen vor Seminarbeginn vorgenommen werden. Bei Stornierungen von Seminaren weniger als 4 Wochen vor Beginn wird eine Stornogebühr in Höhe von 80% der Seminargebühr fällig. Keinerlei Kosten entstehen, wenn ein Ersatzteilnehmer angemeldet wird.

Stefan Hieronimus, PROVENTURE
Sesterbachstr 12
56759 Leienkaul