Prozessbegleitung & Training

Team-Training

Im Teamtraining indoor werden aktions-, und erlebnisorientierte Seminarmethoden mit sprachorientierten Seminarphasen  kombiniert. Das Training kann an jeder Tagungs-Location oder Inhouse durchgeführt werden.

Grundlage sollte immer die Anaylse der aktuellen Situation sein. Im Idealfall wird dies bereits vor der eigentlichen Trainingsmaßnahme durchgeführt. Dafür haben wir das Analyseinstrument "teamDisc" entwickelt. Erfolgt dies nicht, so nutzen wir die erste Phase des Trainings zur Anaylse der Ist-Situation und Standortbestimmung. Idealerweise findet in einem angemessenen zeitlichen Abstand ein Follow-Up-Workshop statt um Umsetzungserfolge und -hemmnisse zu evaluieren.

Unsere Teamtrainings indoor enthalten immer interaktive Sequenzen, welche die erfolgsrelevanten Aspekte guter Zusammenarbeit erfahrbar machen und auf Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse auf der Inhaltsebene weiter bearbeitet werden können. Erlebnisorientiertes Training und Action Learning kann auch im Seminarraum stattfinden.

Ein gutes Team kann nicht alleine auf dem Papier erzeugt werden.

Es geht immer auch um die Gestaltung von Beziehungen zwischen einzelnen Personen. Handeln im Team hat vielfältige psychosoziale Bezüge, die maßgeblich für das Leistungsverhalten sind. Erfahrungslernen spielt in der Teamentwicklung daher eine große Rolle. Ein gutes Teamtraining muss den Abgleich des individuellen Erlebens von Führung und Zusammenarbeit ermöglichen.

Kombination mit Outdoor:

Aktionsorientierte Trainingsbausteine können auch in Form von Aufgabenszenarien bzw. Methoden aus dem Outdoortraining durchgeführt werden.


Team-Workshop

Ein Team-Workshop ist die geeignete Arbeitsform, wenn es darum geht mit Hilfe eines externen Moderators ein konkretes Thema innerhalb einer Arbeitsgruppe/Team so zu bearbeiten, dass am Ende ein definitives Arbeitsergebnis steht, mit dem die Gruppe dann eigenständig weiter arbeiten kann.


Wann empfiehlt sich ein Team-Workshop?

Die möglichen Anlässe für die Durchführung eines Team-Workshops mit einem externen Moderator sind vielfältig. Letzlich ist eine gelenkte Moderation überall dort sinnvoll, wo in einem überschaubaren Zeitrahmen Antworten und Lösungen auf konkrete Frage- und Problemstellungen, welche die funktionale Zusammenarbeit oder das Beziehungsgefüge der Teammitgliedern untereinander betreffen, erarbeitet werden müssen.Gerade bei letzterem macht der Einbezug eines externen Moderators Sinn, da dieser über die erforderliche emotionale Distanz verfügt und so völlig neutral für einen strukturierten und effizienten Arbeitsprozess sorgen kann.

Allgemein gilt: Je emotional aufgeladener das Thema ist, um so eher sollte die Prozessleitung an einen externen Moderator delegiert werden.

Neben der Prozessgestaltung gibt der Moderator aber auch Impulse, Anregungen und Denkanstöße aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz  in Bezug auf die Gestaltung von Team- und Organisationsentwicklungsprozessen

Sie bestimmen das Anliegen, wir unterstützen Sie in der Lösungsfindung mit unserer weitreichenden Erfahrung und Expertise.

  • Typische Anlässe für einen Team-Workshop sind z.B.:
  • Integration neuer Teammitglieder
  • Zielfindung
  • Rollenverteilung, Rollenverständnis
  • Adaption neuer Arbeitsprozesse oder -strukturen
  • Konfliktmanagement
  • Aufbau einer Teamkultur, Regeln für den Umgang miteinander, Abgleich von Werten
  • Verbesserung des Kommunikationsverhaltens
  • Schaffung von Transparenz, verbindlichen Absprachen
  • Prozessoptimierung, KVP

Erfahren Sie mehr über Teamwork, Leadership & Teamentwicklung...

und lassen Sie sich diese Artikel nicht entgehen.